Die Aufbauarbeit der Schule und die kleineren Projekte am Rande, mit denen die wirtschaftliche Eigenständigkeit der Leute gefördert werden sollen, macht es erforderlich regelmäßig vor Ort zu sein. Wir besuchen die Projektpartner mindestens zweimal jährlich, beantworten ihre Fragen und beraten sie in unterschiedlichen Aspekten der Projekte.

Diese Gelegenheit nutzen wir auch, um Freunde und Partner mitzunehmen und ihnen einen Einblick in die Projekte zu geben. So entstehen Transparenz und starke Identifikation zwischen den Förderern und den Projektpartnern.

Auf der letzten Reise vom 11.-22. April war Dirk Thiele, ein befreundeter Unternehmer aus der Region mit an Bord, der wertvolle Eindrücke mitnehmen konnte.